Sonja Härring in ESSLING Nr. 3 - Treffpunkt Essling - Mittendrin und doch Daheim!

kontakt | impressum

image

Sonja Härring in ESSLING Nr. 3

Sonja Härring (stressfrei gesund) beantwortet die Frage "wie kann ich meine Lebensqualität verbessern?" mit einem ganzheitlichen Konzept, das Körper und Geist als Einheit sieht und gleichermaßen beachtet.

Persönliche Erfahrungen haben Sonja Härring auf ihren aktuellen Berufsweg gebracht, den sie mit großer Freude beschreitet. Als Lebens- und Sozialberaterin ist sie spezialisiert auf die Gebiete Morbus Parkinson, Burnout und Stressbewältigung und Multiple Sklerose.

Sonja Härrings Mutter ist schon vor Jahren an Lewy-Body-Demenz (einer Sonderform von Morbus Parkinson) erkrankt. Dadurch hat sich die intensive Beschäftigung mit der Krankheit Morbus Parkinson per se ergeben. Hinzu kamen die eigenen, persönlichen Erfahrungen als Angehörige, die Bestandteil der Krankheit in vielen Lebensbereichen sind.

Zum Themenschwerpunkt Burnout und Stressbewältigung hat sie persönliche Betroffenheit geführt. Diese Phase in ihrem Berufsleben konnte sie mit Hilfe psychologischer Beratung, bewusster Ernährung und Sport gut meistern. 

Mit dem dritten Aufgabengebiet, der Multiplen Sklerose, kam sie durch die Betreuung von Betroffenen im Zuge ihrer Tätigkeit als Coach beim Training mit smovey®s in Berührung und hat sich vertiefend damit auseinandergesetzt.

„Ich habe gelernt achtsam mit mir umzugehen, Grenzen zu setzen und meine Ressourcen zu nützen.“ - Sonja Härring

mensa sana in corpore sano

Wie schon das Zitat des römischen Dichters Juvenal sagt: Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper. Um die Gesundheit zu erhalten, wiederzuerlangen oder im Falle einer bereits vorliegenden Erkrankung die Lebensqualität und Lebensfreude zu verbessern, ist ein ganzheitlicher Ansatz wichtig. Das bedeutet, sich um Psyche, Ernährung und Bewegung zu kümmern. Mit der Kombination dieser Schwerpunkte in ihrem Angebot, ermöglicht Sonja Härring einen ganzheitlichen Beratungszugang. 

Wie aber sieht dieser ganzheitliche Weg aus?

Morbus Parkinson und Multiple Sklerose

Die Beratungs- und Trainingseinheiten werden voll und ganz auf die Bedürfnisse der Betroffenen und deren Angehörigen und Betreuungspersonen abgestimmt.

Den Einstieg bildet ein offenes Gespräch über Probleme, Unsicherheiten und Kommunikationsschwierigkeiten, die sich aufgrund der chronischen Erkrankung (Morbus Parkinson oder Multiple Sklerose) ergeben. Dies kann in unterschiedlicher Form auftreten. Etwa in motorischen Symptomen (Sturzneigung, Freezing, Überbeweglichkeit), vegetativen Veränderungen (Schlafstörungen, sexuelle oder urogenitale Störungen) oder kognitiven Veränderungen (verlängerte Reaktionszeiten, Sprechschwierigkeiten, Kurzzeitgedächtnisverlust, Einschränkung von Strukturierungs- und Organisationsfähigkeit).

Darauf aufbauend werden gemeinsam Lösungsansätze erarbeitet, wie etwa Maßnahmen zur Krankheitsbewältigung oder Maßnahmen zur Stressbewältigung, Kommunikationstraining, Verhaltenstraining oder Achtsamkeitstraining.

Das individuell abgestimmte Training mit smovey®s - eine Kombination aus Ausdauer, Kraft, Gleichgewicht, Koordination, Stretching, Entspannung und Atemübungen - wirkt sich positiv auf Muskelaufbau und Muskelkraft, Bewegungsabläufe, Alltagsmotorik, Gleichgewichtssinn, Körperhaltung, Konzentration und Schlafverhalten aus.

Burnout Prävention und Stressbewältigung

In der Burnout Prävention und Stressbewältigung werden gemeinsam persönliche und individuell abgestimmte Bewältigungsstrategien, Entspannungstechniken und Techniken für Ressourcennutzung und Achtsamkeit erarbeitet. Ziel ist es, Stresssituationen vermeiden oder problemlos überwinden zu können. Auch hier werden ergänzend Ernährung und Bewegung in das Konzept eingebaut.

Text: Sabine Gstöttner, Sonja Härring

Buchtipp:

Morbus Parkinson aus ganzheitlicher Sicht.

Autorin: Sonja Härring, Verlag: Morawa 

AutorIn:

Leya Hempel


Tagged: Gesundes Essling | NetzwerkpartnerInnen | Stadtteilmagazin