Allgemein

So geht es weiter: Digitaler Stadtplan & unabhängiges Beteiligungsmodell

Was wir bisher erreicht haben ist möglich, da wir in den ersten Jahren der Initiative Treffpunkt Essling eine Förderung der Wirtschaftsagentur und des Fonds Gesundes Österreich erhalten haben, mit der wir ein professionelles Projekt durchführen konnten. Es ist viel passiert, einiges kann weitergeführt werden, dennoch ist ein Abklingen der gemeinsamen Energie zu befürchten und die entstandenen Strukturen reichen nicht aus, um den nachbarschaftlichen Beteiligungsprozess mit gleicher Kraft weiterlaufen zu lassen, wie bisher. Stadtteilarbeit ist am erfolgreichsten, wenn sie moderiert und begleitet wird. Diese Prozess-Begleitung ist mit Kosten verbunden, die Treffpunkt Essling alleine nicht aufbringen kann.

Damit wir weiterhin in Essling aktiv sein können, benötigen wir Unterstützung! Die Aktion „Sterne für Essling“ hat gezeigt, dass BewohnerInnen und UnternehmerInnen bereit sind, sich an der Aufwertung des Stadtteils auch mit Geldmitteln zu beteiligen. Wir wollen nun ein Beteiligungsmodell entwickeln, das nachhaltig bestehen kann und über das lokale ökonomische Potenzial finanziert wird.

Aktuell tüfteln wir an einer lebendigen und interaktiven digitalen Plattform, die im Jänner getestet wird und ab Februar die aktuelle Treffpunkt Essling Website ablösen soll. Die Plattform ist als effizientes Tool für Vernetzung gedacht, das engagierte BewohnerInnen und UnternehmerInnen dabei unterstützt, Informationen aus der Nachbarschaft sowie Aktionen im Stadtteil mit anderen zu teilen. Im Zentrum steht eine interaktive Landkarte („Map“), die Veranstaltungen, Orte und Unternehmen aufzeigt. Geordnet werden kann das nicht nur räumlich, sondern auch nach der Zeitschiene, aber auch Interessens- und Zielgruppenfilter werden eingezogen. Gefüttert wird die Plattform von aktiven EsslingerInnen und UnternehmerInnen aus unserem Netzwerk. Jeder Eintrag bekommt einen direkten Link, damit ist das Posten auf z.B. Social Media Plattformen oder das einfache Weiterleiten per Mail ein Kinderspiel.

Geplant ist ein Kostenbeitrag für all jene, die die neue digitale Plattform zur Präsentation ihres Unternehmens, Aktionen und Veranstaltungen nutzen, in weiterer Zukunft sind Werbeeinschaltungen auf der Plattform sowie in unserem Stadtteilmagazin denkbar.

X